Volleyballnacht

Volleyballnacht

Die Volleyballnacht der Sekundarschule Gerbe konnte auch dieses Jahr mit 12 Mannschaften durchgeführt werden. Für eine Schule, die nur noch gut 100 Schülerinnen und Schüler hat, ist dies eine überdurchschnittlich hohe Beteiligung. Zusätzlich zu den teilnehmenden Spielerinnen und Spieler engagierten sich weitere Jugendliche im Beizli, als Speaker und Speakerin und als Schiedsrichter.  Allen, die zum guten Gelingen des Anlasses beigetragen haben, möchten wir an dieser Stelle herzlich danken. Bevor die eigentliche Volleyballnacht eröffnet wurde, fand auch der traditionelle Wettstreit zwischen den Drittseklern und der Lehrerschaft statt. Man vereinbarte, sich im Floorball (Unihockey) zu messen und dies in gemischten Mannschaften. Das Publikum war ganz auf Schülerseite und unterstützte den starken Goalie im Tor der Lehrerschaft gar nicht. Trotzdem liess er sich nur einmal bezwingen, währenddessen die älteren Semester sechs Schüsse versenken konnten, so dass das Lehrerteamverdient mit 6 : 1 siegte. Pünktlich um sechs Uhr wurde dann die erste Runde der Volleyballnacht angepfiffen. Nach intensiven Spielen wurden die Teams in zwei Stärkegruppen eingeteilt und der Abend ging in die zweite Runde. Das Angebot für Speis und Trank im Beizli wurde rege benutzt. Auch Eltern,Ehemalige und andere Besucher waren gern gesehene Gäste, da das Publikum die ohnehin gute und sportliche Stimmung noch hob. Ganz ohne Verletzungen und in einer tollen Atmosphäre war das Finalspiel zwischen den Gruppen „Shaun das Kuh“und „Team Flows“ natürlich der Höhepunkt des Abends. Die Siegermannschaft mit Amela Krizevac, Fabienne Bauer, Diogo Pinto, Nico Siedler, Florian Spirig und Silvan Nussbaumer durfte bei der Rangverkündigung dann auch als Erste einen Preis aus dem attraktiven Gabentempel auswählen. So ging kurz nach elf Uhr nachts ein wichtiger und gelungener Anlass im Schuljahr der Gerbe zu Ende.